Von den zwei Burgen Weinheim

Beginn der Erfahrungen im Therapiehundebereich

Team04

Links Christiane Gerhard mit Josephine, rechts Andrea-Sonntag-Winkler mit Sammy

Aus dem E-Wurf haben wir 2008 einen Rüden in eine Familie abgegeben, in der dieser Hund als Therapiehund eingesetzt wird. Natürlich mußten wir uns zunächst mit diesem Themenkomplex auseinander setzen. Dabei haben wir gemerkt, dass uns diese hundegestütze Therapie fasziniert. Wir haben den Welpen über einen längeren Zeitraum bei seiner neuen Familie begleitet und eingeführt. In der  Zeit danach haben wir erfahren dürfen, welches heilende Potential in einem so kleinen Wesen liegen kann. Das wiederrum hat dazu geführt, dass wir mit unserer Empire Josephine (Josie) und einem ausgewachsenen Halbbruder aus unserem B-Wurf, Sammy, und dessen Frauchen Andrea seit Anfang Oktober 2008 ein Seniorenheim in unserer Nähe besuchen.

Inzwischen haben die Hundebesitzer und Hunde eine entsprechende Ausbildung absolviert und führen Projekte an Schulen, Kindergärten und Blindenheimen durch. Die folgenden Bilder, die wir mit ausdrücklicher Genehmigung der Betroffenen oder ihrer Angehörigen zeigen, belegen, wie in die Routine des Alltags eines Heimes eingebundene Menschen durch den Kontakt zum Hund in ihrer Stimmung aufhellen und sehr viel intensiver am Tagesgeschehen teilnehmen. Auch angestautes Aggressionspotential wird durch die Anwesenheit der Hunde, die Möglichkeit, sie zu streicheln und ihnen Leckerli zu geben, abgebaut.

       BSHT08(1)-001

  BSHT03(1) (Copy)  BSHT01(1) (Copy)

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Therapiehunde-HP: www.therapiehunde-weinheim.de



Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.