Von den zwei Burgen Weinheim

Das Portrait des Golden Retriever 

Travis

Travis

Die ersten Golden-Züchter waren durchweg Jäger, da sie begeistert waren von der Nervenstärke, der verlässlichen Sucharbeit und der grossen Bringfreude dieser Hunde. Sie liessen sich durch nichts von ihrem Job ablenken und warem im Wasser genauso eifrig bei der Sache wie ausserhalb.

Luna

Luna

Wegen seiner Anpassungsfähigkeit und seinem angenehmen Wesen ist der Golden Retriever nämlich der ideale Familienhund. Aufgrund seiner Intelligenz lässt er sich auch gut zum Blindenhund und Partnerhund, als Rettungs- oder Drogenspürhund ausbilden. Er ist einer der wenigen Jagdhunde, die nicht unbedingt den jagdlichen Einsatz brauchen, um glücklich zu sein.

Heute ist die Rasse vor allem für ihr ausgeglichenes Wesen, ihre gute Verträglichkeit mit fremden Menschen und ganz besonders mit Kindern bekannt. Von den Anlagen her zeichnen sich alle Retriever durch eine ausgesprochene Menschenfixiertheit aus, die sich, soweit sie mit viel Einfühlungsvermögen sowie der nötigen Konsequenz gefördert und gelenkt wird, zu einer bei vielen anderen Hunderassen kaum erreichbaren Leichtführigkeit ausbilden lässt. Dieser sogenannte „will to please“ kann den Betrachter zu der Annahme verleiten, für den Hund sei es das größte Glück, seinem Menschen alle Wünsche von den Augen abzulesen.

 

Die beschriebene Leichtführigkeit in Verbindung mit einer hohen Intelligenz und Anpassungsfähigkeit haben dazu geführt, dass der Golden Retriever neben seiner ursprünglichen Verwendung zur Jagd heute überdurchschnittlich häufig als Behindertenbegleithund, z. B. als Blindenführhund, Assistenzhund oder Gehörlosenhund, als Rettungshund und als Rauschgift- und Sprengstoffspürhund eingesetzt wird. Zumeist wird er als reiner Familien- und Begleithund gehalten.

Herkunft

Ein Besucher der weltweit größten Hundeausstellung, den englischen „Crufts“ kann im dortigen Katalog für den Golden Retriever die folgende Ursprungserläuterung finden:

„Über den Ursprung des Golden Retrievers besteht weniger Unklarheit als bei den meisten anderen Retrieverarten, denn es steht fest, dass diese Rasse von dem ersten Lord Tweedmouth im vergangenen Jahrhundert herangezüchtet wurde. Diese Tatsache geht aus sorgfältig geführten Zuchtbüchern und Aufzeichnungen hervor, die im Jahre 1952 von Lord Tweedmouths Großneffen, dem Earl of Ilchester, entdeckt wurden.“

Mehr lesen >>>



Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.